Pflanzen



Kali - Salzkraut

Salzkraut

Salsola kali

Schilf an der Küste

Schilf

Schilf an der Küste Die Ostseeküste ist stärker von Schilf (Phragmites australis) geprägt als die „salzigere“ Nordseeküste. Das Schilf kann durchaus bis zu fünf Gramm Salz pro Liter Wasser (=5 %o Salzgehalt. Zum Vergleich: Ostseewasser in Hohenfelde hat weniger als 20 %o - das Nordseewasser ca.

Erzengelwurz

Erzengelwurz

Erzengelwurz Eine auffällige Staude in der Malmstegniederung ist die Erzengelwurz Angelica archangelica, ein gelb-grün blühender Doldenblütler, der mit bis zu 2,5o Metern Höhe eine der größten heimischen Stauden ist. Seine aromatischen, knolligen, bitterstoffhaltigen Wurzeln sind Bestandteile vieler magenfreundlicher Kräuterliköre. Der deutsche Name „Engel“-wurz, ebenso wie der lateinische Name „Archangelica“(Erzengel-) wurde wegen der schon im Mittelalter bekannten Heilwirkung verliehen.

Strandsimse

Strandsimse1.JPG

Strandsimse Salzwiesen entstehen meist durch Verlandung und Vermoorung von Lagunen. Eine Lagune ist ein seichtes Gewässer, das vom Meer durch Sandablagerungen im Laufe der Zeit abgetrennt wurde. Bei höherem Wasserstand besteht dennoch eine Verbindung über eine sog. Flutmulde („Brök“) zur Ostsee. Hier kann gelegentlich Salzwasser in die Salzwiesen eindringen. Die entsprechenden Biotope in Hohenfelde sind nur noch schwach salzig. Die Strandsimse (Scirpus maritimus) ist ein „Salzzeiger“.

Salzmiere

Salzmiere

Die Salzmiere – (Hockenya peploides) ist eine typische Art in der vorderen Strandzone auf den Strandwällen und Vordünen der Küste. Hier wächst sie neben salz- und stickstoffliebenden Vorstrand-Gräsern wie Strandroggen und Binsenquecke, aber auch noch den Pflanzen des Spülsaumes wie einige Melde-Arten.

Stranddistel

Stranddistel

Eine der bemerkenswertesten Pflanzen am Strand von Hohenfelde ist die geschützte und seltene Stranddistel (Eryngium maritimum). Sie ist keine eigentliche Distel, sondern ein Doldenblütler, dessen Blütenstand fast wie bei einem Korbblütler zu einem Köpfchen zusammengefasst ist.. Die Stranddistel blüht mit weithin leuchtender fast dunkelblauer Farbe etwa von Juni bis August. Die ganze Pflanze ist mit dornigen Elementen durchsetzt.

Meerkohl

Meerkohl

Ganz besonders charakteristisch für den ausdauernden Spülsaum ist der am Strand von Hohenfelde noch gut vertretene geschützte Meerkohl Crambe maritima. Dieser prächtige im Mai bis Juli fast rein weiß blühende Kreuzblütler hat wachsartig blaugrün bereifte fleischige Blätter und bis zu 80 cm hohe sparrig verzweigte Blütenstände. Die Pflanze ist mit einem starken Wurzelstock (Rhizom) im steinigen Strandwall bis zu 2 m tief verankert. Abgerissene, von Sturmfluten ausgespülte Teile des Wurzelstockes können wieder austreiben.