Seeadler



Seeadler.jpg

Ein Horst der Seeadler befindet sich in unweit des Ortes Hohenfelde. Gelegentlich kann man die imposanten Greifvögel dabei beobachten, wie sie in den frühen Morgenstunden die Küste entlang patrouillieren oder auch in einem Baum an den Schmoeler Teichen sitzen und auf eine Gelegenheit zum Beutemachen warten. Nachdem es Anfang der 80iger Jahre nur 4 Brutpaare in Schleswig Holstein gab, hat sich der Bestand dank intensivster Schutzmaßnahmen wieder gut erholt. Aber nach wie vor können Seeadlern vielerlei Dinge zum Verhängnis werden. Weil sie oft mit Bleischrot krankgeschossene Tiere erbeuten oder angeschossene und so verendete Tiere fressen, ist einer der häufigsten Todesursachen eine Bleivergiftung. Andere kommen zu Tode, wenn sie entlang von Bahnstrecken Aas aufnehmen und dann ihrerseits von Zügen erfasst werden. Auch Kollisionen mit Windkraftanlagen kommen immer wieder vor.