Stranddistel



Stranddistel2.JPG
Stranddistel

Eine der bemerkenswertesten Pflanzen am Strand von Hohenfelde ist die geschützte und seltene Stranddistel (Eryngium maritimum). Sie ist keine eigentliche Distel, sondern ein Doldenblütler, dessen Blütenstand fast wie bei einem Korbblütler zu einem Köpfchen zusammengefasst ist.. Die Stranddistel blüht mit weithin leuchtender fast dunkelblauer Farbe etwa von Juni bis August. Die ganze Pflanze ist mit dornigen Elementen durchsetzt. Die ledrig-derben und dornig gezähnten Blätter sind mit einem wachsartigen Überzug versehen, was ihr einen blaubereiften Charakter verleiht.. Auf diese Weise können die Pflanzen den extremen Einflüssen am Strand wie Trockenheit, zeitweilige Hitze, hohe Lichteinstrahlung, Übersandung und Sandschliff standhalten. Sogar im Blütenstand finden sich dornige Blütentragblätter und dornige Kelchblätter. Der Nektar wird am Grunde der engröhrigen Blütenhülle abgesondert, so dass die Blüten nur von Insekten mit mindestens 3-4 mm langen Rüssel bestäubt werden können. Die Stranddistel auch „Strand-Mannstreu“ genannt ist eher als Dünenpflanze anzusehen. Sie besiedelt auf dem sonst steinigen Strandwall vorwiegend die Flugsand-Bereiche der Vordüne und vor allem der so genannten Strandhafer- Düne. Dieses Dünenstadium wird vom Echten sowie dem Baltischen Strandhafer besiedelt. Daneben kommen Sandsegge, Silbergras und Blütenpflanzen wie die Strand-Platterbse, das kleine Dünen-Veilchen und die Rundblättrige Glockenblume vor.