Eiderente (DK - Edderfugl)



Weibliche Ente
Eiderente1_Web.JPG

Die Eiderenten haben als nordische Meeresente in Schleswig-Holstein ihre südliche Verbreitungsgrenze. Die Brutkolonien im Land sind auf wenige Inselstandorte im Wattenmeer und an der Ostsee im Bereich Fehmarnsund beschränkt.
Oft sind Eiderenten vor Hohenfelde truppweise auf der Ostsee zu beobachten. Hier beweiden sie die Muschelbänke. Mit dem kräftigen Schnabel werden die Miesmuscheln von den Steinen abgerissen und geschluckt, im Magen geöffnet und die leeren Schalen wieder hochgewürgt. Aus gesammelten isländischen Eiderentendaunen werden sehr gute Federkissenfüllungen gewonnen. Die Eiderenten riechen intensiv nach Fisch oder Tran.

Die Eiderenten rufen weit hörbar >> uhu, uhu <<.