Turmfalke



Turmfalke 06.JPG
Turmfalke 01.JPG

Als die häufigste der heimischen Falkenarten sieht man Turmfalken oft über Strassenrändern und Flächen mit niedriger Vegetation. Hier jagt er vorwiegend nach Mäusen und kann durch sein rüttelndes Flügelschlagen in der Luft stehen. Die spitzen, falkentypischen Flügelenden und die rostbraune Gefiederfärbung machen diesen kleinen Falken neben seinen o.g. Jagdverhalten unverkennbar. Der männliche Turmfalke hat im Gegensatz zum Weibchen einen grauen Kopf und Stoß (Schwanzfedern). Wie der Name verrät, brütet der Turmfalke auch in menschennähe in Türmen und hohen Gebäuden. Er nimmt aber auch gern alte Krähennester oder künstliche Brutkästen. Leider ist der Mangel an geeigbeten Brutplätzen ein grosses Problem für die Turmfalken. Moderne, gedämmte Gebäude bieten wenig Brutplätze, so werden spezielle Brutkästen gern angenommen.